Heile dich selbst!

Heilung, das klingt super. Selbstheilung noch besser.

Den grossen Zeh angestossen – mit der Macht der Gedanken wird er nicht blau.

Chemotherapie gegen den Krebs – mit Meditation und Entspannungsübungen verläuft die Regeneration schneller.

Ja, das funktioniert!

Im Strom der Gefühle

Es gibt aber noch die Heilung auf ganz anderer Ebene, die durch Achtsamkeitstraining und Meditation gefördert beziehungsweise sogar erst möglich ist: die Heilung auf seelischer Ebene. Das ist wunderbar, birgt aber auch eine Hürde, an der viele schon gescheitert sind.

Während du alte Verletzungen aus der Kindheit heilst, können die verschiedensten Gefühle in dir hochkommen. Scham, Wut, Trauer, Angst, Sorge und vieles mehr. Ich sage bewusst: können. Denn es kann auch sein, dass du dich ohne diesen Strom von Gefühlen heilst. Beides ist in Ordnung. Es gibt keine Norm.

Wichtig ist nur: Wenn dich diese Gefühle heimsuchen, lasse sie zu. Versuche nicht, sie abzuwenden, sie zu rationalisieren, sie wegzudenken oder zu ignorieren. Nimm sie stattdessen ganz wertfrei wahr. Gib ihnen Raum, sich zu entfalten und sei dabei ganz bei dir.

Der Heilung Raum geben

Natürlich setzt das voraus, dass du dich klar für die Heilung entschieden hast. Denn ohne klare Entscheidung kann keine Heilung gelingen und ohne Heilung entsteht kein Raum. Ausserdem musst du nicht nur in dir, sondern auch im Aussen überhaupt erst die Möglichkeit für einen solchen Raum schaffen. Dafür habe ich ein paar Anregungen für dich:

  • Verbringe bewusst Zeit mit dir allein – ganz ohne Ablenkung durch andere Menschen, Medien, Telefon oder Ähnliches.
  • Gönne dir eine Auszeit vom Lärm der Welt. Und das meine ich wörtlich: Versuche beispielsweise einmal, eine Woche lang zu schweigen. Am besten in einem Retreat.
  • Begib dich viel in die Natur, mache Spaziergänge und spüre, dass du mit der Welt um dich herum verbunden bist.
  • Iss achtsam. Das beginnt bei der Auswahl der Speisen, zieht sich über die Zubereitung bis hin zum Verzehren der Mahlzeit.
  • Streiche Termine aus deinem Kalender und brich aus deinem Alltag aus. Es wirkt wahre Wunder, den alten Trott zu verlassen.

Raum in dir schaffen

In meinem Buch findest du noch einige Übungen dazu, wie du in dir Raum schaffen und offen bleiben kannst für alles, was geschieht. Diese Übungen lassen sich leicht in den Alltag integrieren und schaffen Momente der Stille – genau das, was du brauchst, um dich zu heilen und die Heilung langfristig wirken zu lassen. Und solange du keine Erwartungshaltung daran hast, dass die Veränderung so schnell wie möglich geschehen muss, kann sich die Wirkung der heilenden Übungen entfalten.

Denn es gilt: Je gelassener du dich den Übungen anvertrauen kannst, desto leichter wirst du in den Zustand des SEINS kommen.

Vor einiger Zeit habe ich zum Thema „Selbstheilung“ eine CD entwickelt, welche du hier im MP3-Format runterladen kannst: