Immer mehr Menschen leiden am Burn-Out-Syndrom, weil sich diese im Privatleben und Beruf zu viel aufhalsen. Ein Termin folgt dem nächsten und nur wenige nehmen sich Zeit für Entspannungseinheiten. Dementsprechend geht die Verbindung zu unserer eigenen Seele gänzlich verloren.

Durch regelmässige Meditationseinheiten für die Seele beugen Sie dem Burnout wunderbar vor und bringen Ihre Seele in Einklang.

Warum Burnout und andere Krankheiten mit der Seele zusammen hängen

Wer den Zugang zum Höheren Selbst blockiert, verhindert, dass Lebensenergie durch den Körper fliesst und das begünstigt nicht nur Burnout und Depressionen, sondern auch andere Krankheiten, wie Magengeschwüre und Co. Die heutige Gesellschaft schleudert sich quasi selbst ins Burnout, in dem Sie sich immer mehr von der Seele entfernt.

Dem lässt sich jedoch entgegenwirken. Möchten Sie wieder ein Leben in Harmonie führen und sich selbst spüren? Wollen Sie, dass die Kreativität durch Ihren Körper fliesst? Dann wird es an der Zeit zu lernen, einfach einmal nichts zu tun und sich wieder im Einklang mit der Seele zu bringen. Sicherlich kennen Sie das Sprichwort – „Die Seele baumeln lassen“. Dieses kommt nicht von irgendwo her. Entspannung ist lebensnotwendig und nur wer sich regelmässig entspannt, kann danach vollkommene Leistung vollbringen und ein Burnout verhindern.

Nutzen Sie hierfür unsere CD „Go with the flow“, mit welcher Sie alle Bereiche Ihres Lebens wieder in Fluss bringen. Diese CD widmet sich in vier Übungen der Frage: Wie komme ich wieder in den Fluss des Lebens? Die CD hilft Ihnen die Bereiche „Gesundheit“, „Berufung“, „Beziehung“ und „Finanzen“ noch mehr in Schwung zu bringen! Hier klicken für mehr Infos …

Lebensenergie ist der Akku des Körpers

Schlafen alleine füllt den Körperakku nicht auf, es sind hier noch ganz andere Energien am Werk, die nur dann fliessen können, wenn die Verbindung zur Seele vollkommen hergestellt ist. Dies bemerken Sie alleine daran, dass das Burnout auch nach 12 Stunden Schlaf nicht verschwunden ist. Wann immer Sie sich stressen lassen, negativ denken oder unter Angstattacken leiden, sind Sie von der eigenen Quelle abgeschnitten. Als hätte Ihr Gartenschlauch einen Knick und die Energie kommt ins Stocken. Kennen Sie solch eine Burnout Situation? Sie sind wütend und plötzlich scheint der ganze Tag schief zu gehen. Die U-Bahn kommt zu spät, Sie bauen einen Unfall, Menschen sagen Verabredungen ab und so weiter.

All diese Umstände ziehen Sie quasi selbst an, weil Sie mit Ihrer bereits vorhandenen Burnout-Stimmung, das Negative oder wie manche Kulturen es nennen, den inneren Dämon füttern. Dieser ist jedoch nicht wirklich negativ, sondern ein Warner, der uns aufrütteln möchte. Wenn wir dies nicht merken, gehen wir immer mehr mit schlechten Energien in Resonanz. Das was wir Menschen aussenden, erhalten wir zurück!

Konzentrieren Sie sich auch während eines Burnout auf das Positive, geschehen immer mehr auch positive Ereignisse. Bevorzugen Sie negative Gedanken, dürfen Sie sich nicht wundern, dass Sie stets negative Dinge anziehen. Je weniger Lebensenergie (Burnout) Sie besitzen, desto mürrischer werden Sie. Dies ist vergleichbar mit Tagen, wo Sie zu wenig Schlaf abbekamen. An jenen Tagen wo Sie ausgeschlafen sind, fühlt sich der Tag viel positiver an und alles gelingt Ihnen.

Burnout: Die innere Stimme der Seele warnt uns

Wer den Zugang zur eigenen Seele verliert und an einem Burnout leidet, hört seine innere Stimme kaum noch und kann nicht danach handeln. Hiermit ist das berühmte Bauchgefühl gemeint, welches in wichtigen Situationen weiss, welche Entscheidung die beste ist. Die innere Stimme der Seele gibt Ihnen zum Beispiel vor, in welche Richtung Sie gehen sollen. Links oder rechts? Plötzlich treffen Sie auf der anderen Seite einen alten Bekannten und strahlen über das ganz Gesicht. Auch warnt Sie die innere Stimme vor bestimmten Ereignissen. Sie biegen richtig ab und wurden deswegen nicht in einen Unfall verwickelt.

All das geht von Ihrer Seele aus. Ihr Inneres ist quasi Ihr Navigationssystem der Seele, welches Sie erfolgreich durch das Leben geleitet. Doch dieses kann nur dann funktionieren, wenn es einen vollen Akku hat. Glück hat nichts mit Glück zu tun, Glück ist das Ergebnis von einer positiven Lebenseinstellung. Sie können Ihr Glück selbst in die Hand nehmen und schon heute dafür sorgen, dass sich Ihr Leben auf wundersame Weise verändert.

Meditieren bei Burnout für einen besseren Seelen Zugang

Meditieren ist nicht schwer. Nehmen Sie eine bequeme Haltung ein und versuchen Sie einfach an nichts zu denken. Ob Sie dabei normal sitzen oder den Lotussitz einnehmen ist zu Anfang egal. Hauptsache Sie fühlen sich wohl. Atmen Sie langsam aus und ein, bis Sie ganze ruhig werden und halten Sie dies einige Minuten durch. Zu Anfang werden Ihnen tausende Gedanken durch den Kopf gehen. Nach und nach wird es leichter, bis Sie es 20-40 Minuten aushalten können und ihr Burnout schwindet. Spazieren gehen kann ebenso eine Meditation für die Seele sein, ebenso wie Sport. Tun Sie einfach etwas, was Ihnen Spass macht und gönnen Sie sich diese Momente regelmässig.

Auch gibt es hilfreiche Burnout Meditationsseminare, wo Sie das Entspannen professionell erlernen können. Übernehmen Sie sich nicht und fangen Sie vor allem bei einem Burnout klein an. Der erste Schritt in ein bewusstes Leben ist der wichtigste, von da an, wird Ihr Leben freudiger und energiereicher sein. So lassen sich nach und nach auch Ihre Träume erfüllen und Sie werden vor Lebensenergie strotzen.

Fazit: Geht es der Seele gut, hat ein Burnout keine Chance, weil genug positive Lebensenergie vorhanden ist. Burnout kommt nur dann, wenn Sie sich zu viel auflasten und der Seele keine Chance geben, zu entspannen und durchzuatmen. Lernen Sie, sich im Alltag regelmässig zu entspannen und das Burnout hat kaum eine Chance. Wie das geht, lernen Sie in unserem Intensivtraining [Hier klicken für Infos …].